Neben der Decke ist das Kissen ein vielseitiges Utensil, das sich für unterschiedlichste Zwecke einsetzen lässt. Wir gehen abends mit ihm ins Bett, können nicht ohne es auf der Couch und veranstalten harmlose Schlachten mit ihm.

Für die meisten Menschen ist das Kissen zu einem unerlässlichen Bestandteil des Alltags geworden. Denn eigentlich haben sie immer eines in der Nähe, um darauf zu sitzen, es zu umgreifen, oder einfach um in der Nacht den Kopf darauf zu betten.

Doch das Kissen ist so viel mehr als ein Bezug mit irgendeiner Füllung.

Zum Artikel
24. Juli 2019
Zirbenkissen
Lea Vogler in Kissen
Zum Artikel Frau lächelt und liegt im Bett
15. Juli 2019
Nackenkissen
Lea Vogler in Kissen
Zum Artikel
3. Juli 2019
Dinkelkissen
Lea Vogler in Kissen
Zum Artikel 4 Kopfkissen liegen auf einem Bett
23. Juni 2019
Kopfkissenbezug
Lea Vogler in Kissen
Zum Artikel
12. Juni 2019
Kopfkissen
Patrick Klein in Kissen
Zum Artikel
11. Juni 2019
Seitenschläferkissen
Patrick Klein in Kissen

Das vorliegende Magazin fasst sämtliche Informationen rund um das Kissen zusammen, erläutert, wofür es verwendet wird und warum es gerade im Wohnzimmer ein unverzichtbarer Dekorationsgegenstand ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kissen sind vielseitig einsetzbar. Die bekanntesten Varianten sind wahrscheinlich Dekokissen, Schlafkissen und Bodenkissen. Inzwischen sind ebenfalls Varianten wie das Seitenschläferkissen, Stillkissen, oder aber das Körnerkissen relativ bekannt.
  • Der Verwendungszweck ist auch wichtig für die Wahl der richtigen Füllung. Neben Daunen und Federn werden Naturhaare, Kunstfasern und Schaumstoff eingesetzt. Andere Modelle werden mit Wasser befüllt.
  • Sofern es sich um ein Schlafkissen handelt, ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Wirbelsäule eine perfekte Entlastung erhält. Dies vermeidet Nackenschmerzen und langfristige Rückenproblematiken.

Definition: Was sind Kissen?

Per Definition ist ein Kissen ein Polster, welches aus Kissenhülle und Füllung besteht. Bei der Hülle handelt es sich in der Regel um einen Stoff, der entweder anschmiegsam ist, oder einfach dekorativ aussieht.

Das Innenleben sagt außerdem sehr viel über seinen Verwendungszweck aus. Denn nicht selten wird ein Kissen auch für medizinische Zwecke eingesetzt.

Kissen können für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Wofür sie gebraucht werden ist abhängig von dessen Innenleben. (Bildquelle: 123rf.com / 36675480)

Kirschkernkissen oder andere Körnerkissen lassen sich beispielsweise in der Mikrowelle erwärmen und helfen bei körperlichen Beschwerden, die sich mit der Hilfe von Wärme behandeln lassen. Dementsprechend leisten sie sogar einen Beitrag zu unserer Gesundheit.

Das erste Kissen, was uns wahrscheinlich in den Kopf kommt, ist das Schlafkissen, welches zu den Bettwaren gehört und ein fester Bestandteil einer jeden Schlafzimmer-Ausstattung darstellt. Genauso gerne nutzen Menschen das Kissen als Dekorationselement im Wohnzimmer.

Kissen sind so vielseitig, da zudem ihre Bezüge unterschiedlicher nicht sein könnten. Muster, Verzierungen, oder aber unifarben – Kissenbezüge lassen sich auch bedrucken, so dass man zum Beispiel stets ein Kissen mit dem Foto des Liebsten auf der Couch liegen hat.

Hintergründe: Was du über Kissen wissen solltest

Allgemein wird ein Kissen hauptsächlich als stützende Unterlage verwendet. In den meisten Fällen ist es der Kopf, den das Kissen stützt. Der Sinn und Zweck liegt darin, dass es bequemer für den Menschen ist, da er so eine andere Körperhaltung einnehmen kann.

Allerdings kommt es bei der Stützfunktion auch immer ein wenig auf die Füllung an.

View this post on Instagram

Liebe Sonntagsgrüße 🌹 hier ist es ein wenig ruhiger geworden. Irgendwie hab ich im Moment wenig Lust auf IG. Der neue Algorythmus ist total blöde, ich sehe entweder Werbung oder total alte Posts. Oder welche von Leuten denen ich niemals freiwillig folgen würde. Meine Posts sieht auch keiner mehr, hab laufend Anfragen warum….Leute ich hab auch keine Ahnung was die treiben. Ich weiß nur, dass es mir die Laune an IG im Moment verdirbt. Ich muss mich dauernd erstmal da abmelden denen ich gar nicht folgen will…und das sind echt komische Accounts…..3 Bilder aber 5000 follower…und nix aus Germany. Naja ich hab mir trotzdem ein Kissen für den Urlaub genäht, muss ja irgendwie im Auto ein Nickerchen machen können 😂 . Ich wünsche euch noch einen schönen Restsonntag, hier chillt die Jugend und die Weisheit werkelt vor sich hin 😂. Werbung wegen Markenerkennung #nähen #kissen #kissenhülle #sew #hortensien #pastell #home #homestyle #wohnstil #antik #greengateofficial #living #livingroom #landlig #whiteliving #skandinavisch #wohnen #cottage #lykke #hygge #athome #unserzuhause #tilda #tildabär

A post shared by Anke Oldenkott 💁‍♀️♥️📖🖌✂️📍🇩🇪 (@handgemacht_oldenkott) on

Je nachdem, wie ein Kissen gefüllt ist, stützt es mehr oder weniger. Insbesondere im Bett kommt es immer darauf an, dass das Kissen die Schlafposition positiv unterstützt. Andernfalls kann es zu Rücken- oder Nackenschmerzen, sowie -verspannungen, kommen.

In den folgenden Abschnitten klären wir, welche Kissenarten es gibt, worauf es bei der Wahl des richtigen Modells ankommt und vor allem, welche Füllung für welchen Verwendungszweck geeignet ist.

Welche Kissenarten gibt es?

Im Prinzip gibt es für jeden Anlass das richtige Kissen. Daher folgt hier nun einmal eine Tabelle, um eine kleine Übersicht zu erlangen:

Kissenart Verwendungszweck
Kopf-/Schlafkissen Das Kopf- oder Schlafkissen gehört zum festen Repertoire im Schlafzimmer und ist ein Teil der sogenannten Bettwaren., Es legt den Kopf hoch, ist weich und hat die Aufgabe, den Nacken zu entlasten. Dementsprechend trägt es zur allgemeinen Entspannung bei, lässt sich knautschen und so formen, dass es dem darauf Liegenden so bequem wie möglich ist.
Zierkissen/Dekokissen Sie trifft man hauptsächlich im Wohnzimmer auf der Couch an, zudem sind sie etwas kleiner als das typische Kopfkissen., Die Qualität der Füllung ist bei diesen Kissen eher zweitrangig, wichtiger ist das Erscheinungsbild des Bezuges. Zierkissen sind ein essentielles Dekorationselement, welches sich auf Sofagarnituren als auch die sonstige Einrichtung abstimmen lässt.
Sitz- und Stuhlkissen Bei einem Sitz- und Stuhlkissen handelt es sich um ein Polster, das auf Stühlen oder Sesseln ein bequemeres Sitzgefühl vermittelt. In der Regel sind sie quadratisch geformt und besitzen eine Dicke von mehreren Zentimetern., Zu den wichtigen Eigenschaften dieser Polster gehören ein paar Schlaufen oder Klettbänder, die es am Stuhl fixieren, so dass es nicht wegrutscht.
Bodenkissen Sie sind in Kulturen verbreitet, in denen das gemeinsame Sitzen überwiegend auf dem Boden stattfindet., Diese Kissen dienen als Polster auf dem harten Boden, besitzen eine völlig andere Füllung und sind ebenso essentieller Bestandteil bei diversen Sportarten. Mit dazu gehören beispielsweise Yoga oder die Meditation.
Körner-/Wärmekissen Solche Kissen sind mit einer speziellen Füllung ausgestattet, die aus einer Natursaat bestehen, beispielsweise Raps, Dinkel, Weizen, oder aber Kirschkerne., Sie haben den Vorteil, dass sie die Wärme speichern und sind somit eine ideale Alternative zur typischen Wärmflasche. Derlei Kissen werden häufig zu medizinischen Zwecken eingesetzt, häufig von Frauen bei Regelschmerzen.
Kuschelkissen Bei diesen Kissen ist nur ein Attribut wichtig: Sie müssen so kuschelig wie möglich sein. Das bedeutet, dass man sie knautschen und knuffen kann, sie aber noch immer so gefüllt sind, dass sie eine gewisse Polsterung zulassen., Zum Lesen oder Dösen sind sie ideal, besonders schön sind Modelle mit ansprechender Musterung, oder wenn sie aus einem bestimmten Bezugsstoff gefertigt sind.
Stillkissen Dieses Kissen ist für Schwangere als auch frischgebackene Mütter eine ideale Unterstützung beim Handling ihres Babys., Während der Schwangerschaft ist im Bett eine bequemere Liegeposition möglich, beim Stillen erhält das Kind dagegen die perfekte Stütze, während Mama auch mal die Hände frei hat.
Reisekissen Das Reisekissen trägt viele Namen, darunter Outdoor-Kissen oder Nackenhörnchen. Es ist in unterschiedlichen Formen erhältlich, zum Camping sogar in einer aufblasbaren Form, so dass es ein möglichst geringes Packmaß aufweist., Sie sollen während der Reise den Nacken bestmöglich unterstützen oder den Kopf davor schützen, dass er nach vorne kippt und sich so Nackenschmerzen entwickeln.
Nackenstützkissen Eine spezielle Kissenart, die insbesondere Menschen zugute kommt, die immer wieder über Nackenschmerzen klagen. Das Kissen ist aus einem besonderen Schaumstoff gefertigt und besitzt eine Form, bei welcher der Schlafende die Halswirbelsäule deutlich entlastet., Rückenschläfer profitieren von diesem Kissen immens, dazu kommt, dass die Kissen häufig aus einem hochwertigen Material wie Viscoschaum (Memoryschaum) gefertigt sind und so eine optimale Positionierung der Wirbelsäule zulassen.
Seitenschläferkissen Dieses Kissen ist besonders für Seitenschläfer geeignet. Hals, Nacken und Kopf werden perfekt gestützt und während der Nacht vor der Entwicklung von Nackenschmerzen geschützt., Die meisten Kissen besitzen eine Länge von mindestens einem Meter, es gibt jedoch Modelle, die länger sind.

Wozu überhaupt ein Kopfkissen?

Wir benutzen Kissen zum Liegen, Kuscheln, zur Bequemlichkeit. Dies ist das Eine, wozu Kissen dienen. Sie besitzen jedoch auch noch eine andere Aufgabe: Sie stützen effektiv den Nacken und schützen vor Verspannungen.

Besonders gut erklären lässt sich dies anhand einer seitlichen Liegeposition: Liegt ein Mensch auf der Seite, kippt sein Kopf automatisch herunter, so dass in der Nackenregion automatisch ein Knick in der Wirbelsäule entsteht.

Für ein paar Momente ist diese Position vielleicht erträglich, sie führt aber auf Dauer zu heftigen Nackenschmerzen.

Im Prinzip erfüllt das Kissen für den Nacken die Aufgabe, welche die Matratze für den Rest des Rückens übernimmt: Es sorgt dafür, dass die Halswirbelsäule nicht durchhängt.

Umso wichtiger ist es auch, seine eigene Schlafposition zu kennen und anhand dieser die passende Füllung für das Kissen auszuwählen.

Zwar gibt es für viele Zwecke das passende Kissen, inklusiver qualitativer Füllung auf dem Markt. Es gibt jedoch einige, die ihr eigenes Kissen selbst nähen. Sofern es sich dabei nur um den Bezug handelt, ist das nicht problematisch.

Geht es jedoch um die Füllung, ist das Vorhaben nicht besonders sinnvoll. Warum? – Weil es in den meisten Fällen dazu führt, dass das neue, selbstgefertigte Kissen auch nicht den Zweck erfüllt, zu dem es genäht wurde.

Schlechter Schlaf durch ein falsches Kopfkissen?

Gute Schlafbedingungen sind essentiell für unsere nächtliche Erholung. Allerdings spielt nicht nur das Kissen alleine eine Rolle; ebenso kommen andere Faktoren in Frage, um eine ausgewogene Entspannung zu gewährleisten.

Was geschieht, wenn man ein falsches Kissen nutzt? In den meisten Fällen ist es so, dass die Halswirbelsäule nicht optimal durch das Kissen gestützt wird, da es die falsche Füllung besitzt, oder aber so zerknautscht und zerlegen ist, dass es nicht mehr die Dienste leisten kann, wozu es eigentlich vorgesehen ist. Es kommt unweigerlich zu Verspannungen und Nackenschmerzen.

Daher ist es wichtig, bei der Wahl des richtigen Kopfkissens nicht nur auf die qualitative Füllung zu achten, sondern auch andere Attribute mit einzubeziehen.

Dazu gehören die eigene Körperform, das Schlafverhalten und die eigene Gesundheit. Zu den weiteren Faktoren, die einen erholsamen Schlaf gewährleisten, zählen:

Selbst durch das Bettgestell kann es zu einem unausgewogenen Schlaf kommen. Quietscht es zum Beispiel in der Nacht, knarzt unaufhörlich, oder nimmt sogar eine leichte Schiefstellung ein, ist hier dringend ein Ersatz nötig.

Worauf kommt es bei einem guten Kopfkissen an?

Sofern ein neues Kopfkissen hermuss, ist es wichtig zu wissen, worauf es beim Kauf effektiv ankommt. Denn auch das Modell, welches als „bestes Kopfkissen überhaupt“ angepriesen wird, sorgt nicht zwingend für einen perfekten Schlaf.

Daher ist es immer wichtig, auf die eigenen Bedürfnisse zu achten und die folgenden Parameter in den Kauf einzubeziehen:

  • Schlafposition: Es gibt spezielle Kissen für Seiten- oder Rückenschläfer, ebenso besonders dünne Modelle für Bauchschläfer. Diese Faktoren sind deshalb so wichtig, weil der Kopf mit dem passenden Kissen eine optimale Stütze erhält und nicht seitlich abknickt.
  • Körperform: Der Markt bietet tatsächlich bei manchen Kissen eine Form für Männer und eine für Frauen an. Sieht man sich die Silhouette beider Geschlechter an, erkennt man schnell, dass die Anatomie im Bereich der Schultern sehr unterschiedlich ist. Entsprechende Kissen sind diesen Eigenschaften angepasst.
  • Gesundheit: Allergiker oder Personen mit gesundheitlichen Problemen im Wirbelsäulenbereich erhalten auf dem Markt das perfekte Kissen, um derlei Problemen aus dem Weg zu gehen. Bei Allergikern bieten sich Kissen mit einer besonderen Füllung an, bei chronischen Verspannungen im Nacken ist ein Nackenstützkissen empfehlenswert.

Es gibt prinzipiell für jeden das perfekte Kissen. Wichtig ist hierbei lediglich, dass man genügend Geduld bei der Suche mitbringt. Denn bei der Fülle an unterschiedlichen Modellen ist es gar nicht so leicht, das passende zu finden.

Welche Kissenfüllung soll ich nehmen?

Kommen wir nun zu dem Faktor, der bei der Wahl eine sehr bedeutende Rolle spielt: Die Kissenfüllung!

Sie entscheidet darüber, ob wir gut schlafen, ob die Wirbelsäule im Nackenbereich perfekt gestützt wird und auch darüber, ob Allergiker Furcht vor Hausstaubmilben haben müssen.

Kissenfüllung Vorteile Nachteile
Kunstfaserkissen Günstig, für Allergiker geeignet, unterschiedliche Härtegrade verfügbar Verklumpt leicht, relativ kurze Lebensdauer, Polyester und Watte sind als Füllung ungeeignet zum Schlafen
Mikroperlen Alternative für Kunstfaser, verklumpt nicht, passt sich gut an, hält länger, atmungsaktiv Wird nicht von jedem als bequem empfunden
Daunenkissen Hoher Schlafkomfort, sehr geringes Gewicht, sehr gutes Mikroklima, speichert Wärme und nimmt Feuchtigkeit an, gibt sie aber auch wieder ab Stützt nur geringfügig, für Menschen mit Nackenschmerzen ungeeignet, regelmäßiges Aufschütteln nötig, nur bedingt für Allergiker geeignet, dank guter Isolationswirkung nicht für Vielschwitzer geeignet
Federkissen Gute Stützwirkung, gute Isolierfunktion, günstig erhältlich Nur wenig Komfort, Federpicken möglich, nicht so weich wie Daunenkissen, fällt etwas schwerer aus, nur bedingt für Allergiker geeignet
Schaumstoffkissen Viscoelastischer Schaum passt sich perfekt an den Körper an, reagiert auf die Körpertemperatur, sehr formstabil ,hoher Komfort, sehr hygienisch, atmungsaktiv, orthopädisch nutzbar Keine guten Reinigungseigenschaften, da die Kissen nur per Hand gewaschen werden können
Orthopädische Kissen Ergonomische Form, fördern die anatomisch korrekte Haltung der Hals- und Nackenwirbelsäule, passt sich optimal an die Körperkontur an, in einigen Fällen auch höhenverstellbar Erfordern eine längere Gewöhnungszeit, einige Personen können auch auf Dauer nicht darauf schlafen
Naturhaarkissen Nehmen viel Feuchtigkeit auf, fühlen sich stets trocken an, regulieren perfekt die Temperatur, speichern Wärme Bei mangelnder Pflege anfällig für Milben und Schimmel, daher nicht für Allergiker geeignet
Körnerkissen Sehr gute Wärmehaltung, Naturmaterialien, wie: Weizen, Dinkel, Roggen, Hirse, Kirsch-, Trauben- und Johannisbeerkerne Nicht als Schlafkissen zu gebrauchen
Wasserkissen Häufig zu Therapiezwecken bei Nackenschmerzen im Einsatz, lassen sich individuell mit Wasser füllen, dadurch variabler Härtegrad, passt sich Schlafposition perfekt an, bringt die Wirbelsäule stets in eine passende Position Manche Personen reagieren auf Begleitgeräusche empfindlich
Latexkissen Atmungsaktiv, gutes Feuchtigkeitsmanagement, für alle Schlaftypen geeignet, für Allergiker geeignet (sofern keine Latexallergie vorliegt) Sind etwas schwerer als andere Kissen

Kissen waschen und reinigen – worauf achten?

Die korrekte Pflege kann die Lebensdauer eines Kissens erheblich verlängern. Allerdings ist es dabei wichtig, die Füllung des Kissens zu berücksichtigen.

Zudem es ebenfalls darauf ankommt, wofür die Kissen eingesetzt werden. So ist es bei einem Deko-Kissen nicht so wichtig, ob die Füllung bereits etwas verklumpt ist, bei einem Schlafkissen hingegen ist es der Grund für eine Neuanschaffung.

Kissen sollten, gemäß ihrer Füllung, wie folgt gereinigt werden:

Material Reinigung
Viscoelastische Kissen Sie sind lediglich per Hand waschbar, da manche Substanzen im Waschmittel ihre Elastizitätseigenschaften negativ beeinflussen., Das Kissen lässt man nach der Reinigung am besten an der frischen Luft trocknen. Es ist nicht empfehlenswert, es in den Trockner zu geben.
Daunen-/Federkissen oder Naturhaar Derlei Kissen sind etwas pflegeleichter und können in der Waschmaschine bei einer Temperatur von bis zu 60 Grad Celsius gereinigt werden. Wichtig ist, dass man ein paar Tennisbälle mit in die Wäsche gibt. Diese sorgen dafür, dass eine verklumpte Füllung wieder fluffig wird., Bei der anschließenden Trocknung ist es unerlässlich, die Füllung komplett trocknen zu lassen, da sich andernfalls ein unangenehmer Geruch ausbreiten kann und so das Potenzial zur Schimmelbildung begünstigt wird.
Kunstfasern Die meisten Kissen mit einer Füllung aus Kunstfasern lassen sich unkompliziert in der Waschmaschine reinigen., Einige von ihnen werden auch im Wäschetrockner richtig trocken. Es empfiehlt sich allerdings, die Kissen nach dem Waschen bei warmen Temperaturen, im Schatten, durchtrocknen zu lassen.

Als weiteren Hinweis können wir dir an die Hand geben, dass sich an jedem Kissen ein Etikett befindet, auf dem gesonderte Pflegeanleitungen verzeichnet sind. Kommt eine besondere Reinigung in Frage, ist dies auf jeden Fall hier vermerkt.

Was die generelle Lebensdauer angeht, ist diese – je nach Füllung – sehr unterschiedlich. Bei Kunstfasern ist als Richtwert ein halbes Jahr angegeben, bevor eine Erneuerung ansteht.

Daunenkissen dürfen bis zu fünf Jahre im Bett verbleiben, sofern sie bei regelmäßiger Pflege ihre Aufgaben gut erfüllen. Naturfasern sind hier der Spitzenreiter: Ein Kissen, in dem sich Naturhaare befinden, halten bis zu acht Jahre.

Generell gilt jedoch, dass die richtige Pflege und eine regelmäßige Reinigung die Lebensdauer erheblich verlängern kann.

Was sind Bein- und Beckenkissen?

Das Bein- und Beckenkissen (auch als Bein- und Kniekissen bekannt) ist ein speziell geformtes Kissen, welches insbesondere für Seitenschläfer geeignet ist. Es wird während des Schlafs zwischen die Oberschenkel gelegt und entlastet so die Wirbelsäule und das Becken.

Es wird vorwiegend von Menschen mit Rückenschmerzen eingesetzt und von schwangeren Frauen, deren Liegeposition ohnehin schon hohe Ansprüche an die Wirbelsäule stellt.

View this post on Instagram

******* #Rollenkissen ****** der Klassiker unter den #Nackenkissen #Sofakissen #Kuschelkissen #Beinkissen ……. Die #ROLLe – ein Klassiker neu entdeckt. In vielen frischen und trendigen Farben und Mustern lädt er Jung und Alt zum Entspannen, Kuscheln und Relaxen ein. Gönnen Sie sich das wohlige Gefühl beim Lesen oder Entspannen, beim Fernsehen oder Musik hören . Lassen Sie sich in die absolute Entspannung fallen…. Maße ca.30x17x17 cm Innen Bezugsstoffe : 18%Elastan, 82% %Polyamid, Plüsch: 85% Polyester, 15% Elastan Die Microperlen (Polystyrolkügelchen) passen sich optimal jeder Körperform an – ohne unnötigen Druck zu erzeugen bei gleichzeitig sanfter Unterstützung. Durch die körpereigene Wärme entsteht ein optimales Entspannungsgefühl. außen Material : 100% Baumwolle / Cotton Wolle in dunkelgrau / milde rosa Waschbar bei 30 Grad im Wäschenetz. KEIN Trockenmaschine Es gibt andere Farbe – altrosa/schwarz/dunkelgrau siehe andere Foto – Preis € 30

A post shared by BriHo Design💚 (@briho_design_) on

Idealerweise ist es aus einem viscoelastischen Schaum gefertigt, der sich nach dem Aufstehen in seine ursprüngliche Form zurück formt.

Bei einigen Modellen ist es möglich, durch das Abziehen des Bezuges zwei einzelne Kissen zu erhalten, mit denen sich die Beine in Rückenlage etwas höherlegen lassen.

Welches Kopfkissen bei Beschwerden?

Wenn eine Person unter Schmerzen leidet, wird es bei der Wahl des richtigen Kissens immer etwas schwierig. Denn das Kissen muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um die Wirbelsäule zu entlasten und die Symptome weitgehend zu lindern.

Liegt beispielsweise ein Halswirbelsäulen-Syndrom vor, ist es wichtig, dass das Kissen anatomisch, sowie orthopädisch angepasst ist und in jeder Schlafposition die richtige Entlastung entsteht.

Gleichzeitig muss es bequem sein und dem Nutzer die notwendige Bewegungsfreiheit bieten. In Studien ließ sich außerdem belegen, dass Naturmaterialien vorhandene Schmerzen eventuell sogar lindern.

Unterdessen profitieren Menschen mit Bandscheibenvorfall von einem sichelförmigen Kissen, das aus dem orthopädischen Bereich stammt. Es funktioniert ähnlich wie ein Nackenstützkissen, ist aber etwas schmäler, so dass es von den meisten Nutzern sehr viel besser angenommen wird.

Kissen: Praktische Anwendung und Vorteile

Worauf du beim Kauf eines guten Kissens achten musst und warum es wichtig ist, nicht auf Dekokissen zu schlafen, haben wir bis hierher vermittelt.

Nun kommen wir zu den Antworten, die dich abschließend informieren und womit du sicherlich kein Problem mehr hast, das richtige Kissen zu finden.

Welches Kopfkissen bei welchem Schlaftyp?

Wir Menschen schlafen alle sehr unterschiedlich. Die typischen Schlafpositionen sind der Seitenschläfer, der Rückenschläfer und der Bauchschläfer. Für jeden von ihnen gibt es das passende Schlafkissen, dessen Eigenschaften wir nun näher erläutern möchten:

  • Seitenschläfer: Wichtig ist, dass das Kissen den Kopf perfekt abstützt und die Wirbelsäule eine gerade, horizontale Linie bildet. Dies lässt sich besonders gut mit einem höheren Kissen erreichen. Sofern man nicht auf ein Seitenschläferkissen zurückgreifen möchte (was hier ideal wäre), sind Alternativen mit Aussparung für die Schulter zu empfehlen.
  • Rückenschläfer: Nackenstützkissen sind die ideale Wahl. Der Kopf sollte in der Mitte des Kissens weich einsinken. Modelle aus Latex sind ebenso empfehlenswert, wie aus viscoelastischem Schaumstoff.
  • Bauchschläfer: Das Kissen sollte nicht zu hoch sein, um eine Überstreckung der Wirbelsäule zu vermeiden. Naturhaarkissen oder Daunenkissen mit wenig Füllung sind ideal und dabei noch komfortabel. Kissen, bei denen die Füllung entnehmbar ist, sind ebenfalls zu empfehlen, so dass eine flache Unterlage entsteht.
  • Aktivschläfer: Er bewegt sich viel in der Nacht, sollte also ein formstabiles Kissen wählen, welches alle Vorteile in sich vereint. Rückstellkraft und Formstabilität sind wichtig. Somit ist ein viskoelastisches Kissen empfehlenswert, ebenso kommen einige Aktivschläfer gut mit einem Nackenstützkissen zurecht.

Welche Kopfkissen-Größe ist für mich geeignet?

Die Größe eines Kopfkissens hängt immer mit seinem Verwendungszweck zusammen. Für das Sofa als Dekokissen bieten sich Varianten in den folgenden Größen an:

  • 40 cm x 40 cm
  • 50 cm x 50 cm
  • 60 cm x 60 cm

Dabei sind die Kissen mit einer Länge und Breite von 60 Zentimetern schon fast eine Ausnahme. Bei den Schlafkissen hingegen gibt es zwei Standardgrößen:

  • 40 cm x 80 cm
  • 80 cm x 80 cm

Kinderkissen hingegen besitzen eine Länge von 60 Zentimetern und sind etwa 40 Zentimeter breit. Sie passen auch zu den meisten Standard-Kinderbettwäschen, die es auf dem Markt gibt.

Eine Besonderheit stellen dabei die Spezial- und Seitenschläferkissen dar. Sie nehmen in der Regel eine Höhe von 40 Zentimetern ein und sind mindestens einen Meter lang. Es gibt jedoch auch Modelle, die bis zu 140 Zentimeter lang sind.

Bei den Spezialkissen wählen die Hersteller unterschiedliche Größen. Einige unter ihnen nutzen jedoch eine Breite von etwa 80 Zentimetern, so dass es ganz einfach ist, sie in einen normalen Kissenbezug zu stecken.

Welches Kopfkissen für Allergiker?

Bei Allergikern kommt es darauf an, unter welchen Allergien sie leiden. Handelt es sich um eine Person, der es hauptsächlich darum geht, Schimmel und die Ausscheidungen von Hausstaubmilben zu meiden, bietet sich in diesem Fall ein Latexkissen an. Das Material ist für die Milben uninteressant, weswegen sie sich hier auch nicht einnisten. Außerdem ist Latex nicht anfällig für Schimmelsporen.

Bei einer Person, die unter einer Latexallergie leidet und gleichzeitig Hausstaubmilben, sowie Schimmel vermeiden will, sollte sich hingegen für ein Kissen mit einer Füllung aus Kunstfasern entscheiden.

Zudem gibt es besondere Bezüge, die entsprechende Allergene gar nicht erst durchlassen und dem Allergiker somit einen ruhigen Schlaf bescheren.

Für Allergiker gibt es für die Kissen unterschiedliche Materialien für das Innenfutter, sowie des Überzugs. (Bildquelle: 123rf.com / 30286412)

Welche Kissenbezüge soll ich nehmen?

Dieses Thema ist insbesondere interessant, wenn es um Dekokissen fürs Wohnzimmer geht. Beim Schlafkissen ist es gewöhnlich so, dass eine Bettgarnitur grundsätzlich aus einem Bezug für Bettdecke und -kissen besteht.

Bei Dekokissen hingegen ist eine so große Vielfalt erhältlich, was Farben, Muster und Materialien angeht, dass man mit ihnen die Atmosphäre des Wohnzimmers maßgeblich beeinflussen kann.

Ein schlichter Kissenbezug dient als Kontrastfarbe, bestickte Varianten verleihen ein edles Flair und gemusterte Bezüge bringen Farbe ins Spiel. Erlaubt ist, was gefällt.

Zudem besitzen Couchkissen einen weiteren Vorteil: In den meisten Fällen sind die Kissenbezüge abziehbar und separat zu reinigen. Dies lässt nicht nur eine sehr viel einfachere Pflege zu, sondern ist auch ein besseres Gestaltungselement.

Die Kissenhüllen lassen sich mittels Reißverschluss, Knopfleiste oder Hotelverschluss öffnen. Dabei stellt der Reißverschluss die wohl komfortabelste Variante dar. Hotelverschlüsse werden um die untere Kante geschlagen und sind heutzutage eher selten anzutreffen – ebenso wie Sofakissen, deren Bezüge nicht einmal abziehbar sind.

Fazit

Kissen sind vielseitig einsetzbar und gehören sowohl im Schlaf- als auch Wohnzimmer zur festen Ausstattung. Während Dekokissen als Gestaltungselement verwendbar sind, verhilft das perfekte Schlafkissen zu einer entspannten Nachtruhe, ohne Beschwerden oder Schmerzen.

Wichtig ist hierbei, die Füllung zu beachten und gemäß der eigenen Schlafposition das richtige Kissen zu finden.

So vielfältig ihr Einsatzzweck auch ist, so verschieden sind auch die Bezüge. Ob mit Reißverschluss, Knöpfen, oder als Hotelverschluss – Daneben sind sie in zahlreichen Farben, Mustern und Materialien verfügbar.

Selbst wenn sie gerade im Wohnzimmer nicht zwingend als Kuschel-Komponente dienen, sind sie beim gemütlichen Fernsehabend ein unerlässliches Utensil, auf das man nicht verzichten möchte.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Kissen

[2] https://www.bild.de/ratgeber/2015/koerperpflege/hygiene-report-wann-kopfkissen-bh-sportschuhe-hundedecke-wechseln-41869540.bild.html

[3] https://obz-betten.de/welches-kissen-bei-einem-bandscheibenvorfall

[4] https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/gesundheit/kopfkissen-check-schlafen-verspannt-nacken-102.html

[5] https://www.allnatura.de/ratgeber/der-bauchschlaefer.html