Willkommen bei unserem großen CPAP Maske Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten CPAP Masken. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste CPAP Maske zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine CPAP Maske kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • CPAP Masken werden gegen Atemaussetzer eingesetzt, die in Zusammenhang mit der Erkrankung Schlafapnoe auftreten.
  • Es gibt vier verschiedene Tragetypen von CPAP Masken: Vollgesichtsmasken, Mund-Nasenmasken, Nasenmasken, Nasenpolstermasken.
  • Von CPAP zu unterscheiden sind APAP und BiPAP. Diese unterscheiden sich bezüglich der Einstellung des Überdruckes, mit dem Luft in die Lunge geblasen wird.

CPAP Maske Test: Das Ranking

Platz 1: Airfit F20 Resmed Full Face Maske

Platz 2: oxystore – Lager für Amara View – PHILIPS Respironics

Platz 3: oxystore – Maske

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine CPAP Maske kaufst

Was ist eine CPAP Maske und wozu wird sie verwendet?

Das Kürzel CPAP steht für “Continuous Positive Airway Pressure”, was bedeutet, dass mithilfe solch einer Maske durchgehend Luft mit Überdruck in die Lunge geblasen wird, um Atemaussetzer zu verhindern.

Mann mit Schlafmaske im Bett

Etwa 5-10% der Bevölkerung leiden unter Schlafapnoe und benötigen eine Atemmaske.(Bildquelle: 123rf.com / 79875106)

Eine CPAP Maske brauchst du dann, wenn du von der sogenannte Schlafapnoe betroffen bist. Das Schlafapnoe-Syndrom führt zu nächtlichen Atemaussetzern und oft auch zu Schnarchen.

Dieses Aussetzen der Atmung ist nicht nur höchst lebensgefährlich, sondern behindert auch den Alltag der Betroffenen: Tagsüber sind Schlafapnoe-Erkrankte sehr müde und können sich daher schwerer konzentrieren, weil ihr Schlaf unter den Atemaussetzern leidet.

Es wird bei der Schlafapnoe zwischen obstruktiver und zentraler Schlafapnoe unterschieden.

  • Die obstruktive Schlafapnoe ist weit häufiger und führt aufgrund einer zu starken Entspannung der oberen Atemwege zu einer Behinderung dieser. Dadurch kommt es zu mehreren Sekunden bis Minuten andauernden Atemaussetzern.
  • Die zentrale Schlafapnoe ist nur sehr selten und zeichnet sich dadurch aus, dass die Atemmuskulatur vom Gehirn nicht genügend gesteuert wird.

Wo kann ich eine CPAP Maske kaufen?

Eine große Auswahl an CPAP Masken sowie CPAP Therapien, Schläuchen, Filtern, Luftreinigern und Zubehör findest du in dem eigens dafür gedachten Shop: cpap-shop.

Auch der Onlineshop Amazon bietet einige CPAP Masken an, allerdings ist dabei Vorsicht angesagt! Bei medizinischen Geräten, wie es CPAP Masken sind, könnte es nicht immer ratsam sein bei Amazon zu bestellen, aufgrund der möglicherweise fragwürdigen Qualität.

Wenn du gerne sparen möchtest, besteht die Möglichkeit, dass du dir bei cpap-shop ein Gerät aussuchst und anschließend überprüfst, ob Amazon ebenjenes Gerät billiger anbietet. Achte dabei jedoch immer sorgfältig darauf, dass es sich auch wirklich um dieselbe Marke handelt!

Wie viel kostet eine CPAP Maske?

Alle im folgenden gelisteten Preise beziehen sich auf die CPAP Masken von cpap-shop.de:

Produktart Preisspanne
Full Face Maske 119€ bis 199€
Nasenmaske 69€ bis 169€
Nasenpolstermaske 119€ bis 149€

Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten für eine CPAP Maske?

In der Regel übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten und du musst lediglich noch eine gesetzliche Zuzahlung bezahlen. Wenn du privat versichert bist, ist es abhängig von deiner Versicherung.

In der folgenden Tabelle findest du exemplarisch die Bedingungen der Kostenübernahme einiger Krankenkassen:

Krankenkasse Bedingungen der Kostenübernahme Link zu näheren Informationen
TK Die Techniker Krankenkasse übernimmt die Kosten für deine CPAP Maske, mit einer Ausnahme: Willst du aus Komfortgründen eine teurere Maske, musst du diese und die Mehr- und Folgekosten für die Atemmaske selbst bezahlen. tk.de über CPAP Masken
DAK Die DAK Gesundheit sichert dir die Kostenübernahme zu. Du musst allerdings eine gesetzliche Zuzahlung für Hilfsmittel von 10% des Abgabepreises bezahlen. Dies entspricht einer Summe von 5-10€. dak.de über CPAP Masken
BKK-VBU Die BKK-VBU Krankenkasse übernimmt die Kosten für deine CPAP Maske. Einzige Voraussetzung ist, dass ein Facharzt die Notwendigkeit einer Atemmaske im Schlaflabor festgestellt hat. meine-krankenkasse.de über CPAP Masken
Barmer Die Leistungen der Barmer Krankenkasse ist in etwa ein Mix aus allen anderen Krankenkassen: Voraussetzung für die Kostenübernahme ist eine Verordnung vom Facharzt. Außerdem musst du eine gesetzliche Zuzahlung von ca. 10€ pro Hilfsmittel bezahlen und mit Mehrkosten rechnen, falls du dich nach der Beratung für eine andere CPAP Maske entscheidest. barmer.de über CPAP Masken

Informiere dich am besten direkt bei deiner Krankenkasse und stelle sicher, dass bei der Beratung alle deine Fragen geklärt werden!

Beachte dabei auch, dass Krankenkassen Strategien entwickelt haben, um sich Kosten zu sparen: Die Diagnostik muss ambulant vorgenommen werden. Außerdem nutzen sie Ausschreibungen der schlafmedizinischen Versorgung, um die Therapiekosten zu minimieren. Genaueres kannst du hier nachlesen.

Was ist der Unterschied zwischen einer CPAP Maske, einer APAP Maske und einer BiPAP Maske?

Neben CPAP Masken gibt es auch noch APAP Masken (Automatic Positive Airway Pressure) und BiPAP Masken (Biphasic Positive Airway Pressure). Die grundlegenden Unterschiede findest du in der unten stehenden Tabelle aufgelistet:

Art der Maske Beschreibung
CPAP Maske Bei dieser Atemmaske wird der Druck vom Arzt voreingestellt.
APAP Maske Diese Beatmungsmaske stellt den Druck innerhalb eines bestimmten Bereichs bei jedem Atemzug neu ein.
BiPAP Maske Diese Maske passt den Druck an die Ein- und Ausatmung an. Zum Einatmen wird hoher Druck eingestellt und zum Ausatmen niedriger Druck.

Wie verwende ich eine CPAP Maske?

Die CPAP Maske, sowie auch die APAP oder die BiPAP Maske, musst du die ganze Nacht tragen, da sie nur wirkt, während du sie trägst. Deine CPAP Maske ziehst du einfach über deinen Mund und/oder deine Nase – je nachdem, welche Art von CPAP Masken du hast – und fixierst sie mit einem Gummiband an deinem Kopf.

Von der CPAP Maske verläuft ein Schlauch zu einem Beatmungsgerät, welches du am besten neben dein Bett oder auf dein Nachtkästchen stellst. Unten siehst du ein Beispiel, wie die CPAP Maske getragen werden kann:

Welche Nebenwirkungen kann eine CPAP Maske haben?

CPAP Masken können leider einige Nebenwirkungen nach sich ziehen:

  • Durch die durchgehende Versorgung mit Luft kann es zu Nasenreizungen, Nasenbluten oder Trockenheit der Schleimhäute kommen.
  • Wenn die Maske nicht richtig sitzt, wenn sie kaputt oder gerissen ist oder wenn die Maske verdreckt ist, können Hautirritationen, Druckstellen oder Blasen entstehen.
  • Mögliche Nebenwirkungen können auch Druckgefühl auf den Ohren, Minderung des Hörvermögens oder Kopfschmerzen sein.
  • Allergien sind allerdings eher selten, da CPAP Masken aus hautverträglichem Material hergestellt sind.

Es gibt jedoch auch Abhilfe gegen einige der genannten Nebenwirkungen: Luftbefeuchter helfen gegen Trockenheit und um Hautirritationen, Druckstellen und Blasen vorzubeugen, solltest du deine CPAP Maske regelmäßig mit Reinigungstüchern reinigen.

Gibt es CPAP Geräte auch für unterwegs?

Wenn du in den Urlaub fliegst, ist es natürlich unpraktisch immer die doch relativ großen CPAP Geräte mitnehmen zu müssen. Deswegen gibt es extrige mobile Reise-Geräte zu kaufen.

Mobile CPAP Geräte findest du ebenfalls bei cpap-shop. Beachte jedoch, dass die Auswahl begrenzt ist und diese Geräte nicht gerade billig sind. Diese kosten von 599€ bis über 1.000€.

Gibt es Alternativen zu CPAP Masken?

Leider gibt es nur recht wenige Alternativen zu einer Beatmungsmaske. Die meisten alternativen Methoden helfen nur bei leichter Schlafapnoe:

Stärke der Schlapnoe Alternativmethoden
Leichte Schlafapnoe Übergewicht verlieren, Verzicht auf Alkohl sowie auf Rauchen und Schlaftabletten, Rückenlage vermeiden, Hals- und Mundmuskulatur stärken
Leichte bis mittelstarke Schlafapnoe Anfertigung einer individuellen Biss-Schiene, der sogenannten Unterkiefer-Protrusionsschiene, welche die Einegung des Rachenraums minimiert.
Starke Schlafapnoe Verschiedene operative Eingriffe, beispielsweise das Einsetzen eines Zungenschrittmachers oder eine Vorverlagerung des Kiefers.

Entscheidung: Welche Arten von CPAP Masken gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen diesen Arten von CPAP Masken:

  • Full Face Masken
  • Mund-Nasenmasken
  • Nasenmasken
  • Nasenpolstermasken

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, die für dich am besten geeignete CPAP Maske zu finden.

Full Face Masken

Full Face Masken, oder auch Vollgesichtsmasken genannt, bedecken das ganze Gesicht, besitzen jedoch ein Durchsichtsfenster.

Vorteile
  • Gut geeignet, wenn bei dir keine Nasenatmung möglich ist
  • Gesichtsfreiheit
  • Keine Mundleckage
  • Fester Sitz
  • Für Bartträger geeignet
Nachteile
  • Sehr groß
  • Gefahr von Augenreizungen
  • Höherer Druck notwendig

Mund-Nasenmasken

Mund-Nasenmasken werden über Mund und Nase getragen und erinnern dem Aussehen nach leicht an typische Gas-Masken. Beachte, dass diese bei cpap-shop bei der Kategorie „Vollgesichtsmasken“ zu finden sind.

Vorteile
  • Am besten geeignet, wenn du durch den Mund atmest
  • Verhindert Mundleckage
  • Große Druckvarianz (auch hohe Drücke möglich)
Nachteile
  • Nicht geeignet für Bartträger
  • Nicht geeignet, wenn du leicht Platzangst bekommst
  • Groß und klobig
  • Schwierig anzupassen

Nasenmasken

CPAP Nasenmasken werden, wie der Name schon vermuten lässt, nur über der Nase getragen.

Vorteile
  • Kleiner als Full Face Masken
  • Leichter als Full Face Masken
  • Leicht anzupassen
  • Verrutscht selten
Nachteile
  • Nicht geeignet, wenn du durch den Mund atmest
  • Kann Mundleckage nach sich ziehen
  • Risiko einer Leckage am Nasenrücken
  • Hält hohem Druck nicht so gut stand (undicht)

Nasenpolstermasken

Nasenpolstermasken sind die kleinste Ausführung von CPAP Masken, denn sie werden nur an den Nasenlöchern getragen.

Vorteile
  • Kleinste Maske
  • Für Brillenträger und Bartträger geeignet
  • Bieten ein klares Sichtfeld und behindern daher nicht beim z.B. Lesen
  • Am besten für Personen geeignet, die zu Platzangst neigen
  • Leicht anzulegen und anzupassen
  • Für geringen Druck geeignet
Nachteile
  • Nicht geeignet, wenn du durch den Mund atmest
  • Nicht für hohen Beatmungsdruck geeignet
  • Kann Mundleckage nach sich ziehen
  • Verrutscht leicht
  • Kann Nasenbluten hervorrufen

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du CPAP Masken vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du CPAP Masken gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Gerät zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Die Lautstärke der Beatmungsmaske
  • Die erhältlichen Größen
  • Der Komfort
  • Die Eignung der Maske für CPAP, APAP oder BiPAP

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Die Lautstärke der Beatmungsmaske

Die Lautstärke der CPAP Maske ist eines der wichtigsten Kriterien. Schließlich sollst du auch mit der Maske einschlafen und durchschlafen können, ohne von der Maske dabei gestört zu werden.

Die Hersteller der CPAP Masken geben die Lautstärke (falls sie denn angegeben ist) in der Einheit dBA an. Da das Ohr auf verschiedene Frequenzen unterschiedlich empfindlich reagiert, ist die dBA im Vergleich zur Einheit Dezibel zusätzlich mit der Frequenz verrechnet, um die tatsächlich gehörte Lautstärke anzugeben. Dies wird als „A-Bewertung des Schallpegels“ bezeichnet.

Damit du in etwa einschätzen kannst, wie laut eine gewissen Anzahl an dBA ist, findest du im Folgenden einige Beispiele:

  • Die Hörschwelle, also die Schwelle, ab der du ein Geräusch überhaupt wahrnehmen kannst, liegt bei 0dBA.
  • Das Atemgeräusch einer Person, die 1 Meter von dir entfernt steht, entspricht einem dBA-Wert von 25.
  • Die Schmerzschwelle beginnt bei 115-120dBA.

Leider geben nur wenige Hersteller den tatsächlichen dBA-Werte der CPAP Maske an. Oft findest du in der Beschreibung nur unaussagekräftige Phrasen wie „sehr leise“ oder „extrem leise“. Wenn der dBA-Wert aber doch einmal angegeben ist, liegt er bei 21,4dBA oder 25dBA.

Ein kleiner Tipp zur Orientierung: Kleinere CPAP Geräte sind meist lauter.

Die erhältlichen Größen

Die angebotenen Größen für CPAP Masken variieren je nach Maskenart. Alle folgenden Angaben beziehen sich auf Angebote bei cpap-shop.

  • Vollgesichtsmasken werden von den meisten Herstellern in drei Größen verkauft: in S, M und L. Einige wenige Hersteller bieten auch nur zwei Größen oder vier Größen an. Als Einheitsgröße ist bei cpap-shop nur eine Vollgesichtsmaske erhältlich.
  • Nasenmasken sind hauptsächlich in Einheitsgrößen erhältlich. Einige Hersteller bieten auch drei Größen und nur bei wenigen Herstellern hast du die Auswahl von zwei oder vier Größen.
  • Nasenpolstermasken sind meist so konzipiert, dass du beim Kauf einer Maske drei verschiedene Polstergrößen mitgeliefert bekommst. Einheitsgröße oder eine Auswahl aus drei verschiedenen Größen ist selten.

Um herauszufinden, welche Maskengröße du benötigst, verwendest du am besten eine Gesichtsschablone, die von den meisten Herstellern individuell für jede Maske zur Verfügung gestellt werden. Diese musst du einfach nur auf dein Gesicht legen und an der Markierung ablesen, welche Größe du brauchst.

Der Komfort

Ein richtiger und bequemer Sitz deiner CPAP Maske ist wichtig, damit du einerseits besser schlafen kannst und damit du andererseits keine Druckstellen oder Blasen bekommst.

Der Komfort der Atemmaske ist wesentlich von drei Aspekten abhängig:

  • Vom Material: Silikon ist aufgrund seines angenehmen Tragegefühls und aufgrund der geringen Anfälligkeit für Allergien empfehlenswert.
  • Von der Maskengröße: Es ist besonders wichtig, dass die CPAP Maske richtig sitzt. Diesbezüglich könnten Einheitsgrößen von Nachteil sein.
  • Vom Tragetyp: Am besten testest du jeden Maskentyp einmal in einem Schlaflabor aus, um herauszufinden, bei welchem Typ du das beste Tragegefühl hast.

Die Eignung der Maske für CPAP, APAP oder BiPAP

Sowohl bei den Vollgesichtsmasken als auch bei den Nasenpolstermasken sind Masken für CPAP und BiPAP erhältlich. Allerdings ist die Auswahl an Atemmasken, die für BiPAP geeignet sind, beschränkt. Nasenmasken sind sogar nur für CPAP geeignet.

Masken, die für APAP geeignet sind, hat cpap-shop also gar nicht im Angebot. Allerdings gibt es in deren Sortiment einige Therapiegeräte, die du für APAP nutzen kannst.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Schlafapnoe-Syndrom


[2] https://www.apotheken-umschau.de/schlafapnoe


[3] https://somnipax.eu/wie-finde-ich-die-richtige-cpap-maske/


[4] https://www.resmed.com/de-de/consumer/support/masks/choosing-the-right-mask-for-you.html

Bildquelle: 123rf.com / 82806815

Bewerte diesen Artikel


46 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von SCHLAFBOOK.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.